Anwohnerparkausweise sind in Altenburg gefragt, circa 1600 dieser Dokumente wurden im Vorjahr in der Straßenverkehrsbehörde ausgestellt. Bislang waren sie für ein Jahr gültig, ab sofort können sie wahlweise auch für zwei oder drei Jahre beantragt werden.

Die Einführung dieser zusätzlichen Optionen ohne die Anpassung an zeitgemäße Zahlungsmöglichkeiten wäre nur ein halber Schritt in Richtung dienstleistungsorientierte Verwaltung. Insofern wurde neben der gewohnten Barzahlung gleichzeitig auch die Möglichkeit zur Zahlung mittels EC-Karte eingerichtet. Zwar bleiben die Gebühren unverändert (Jahresgebühr: 30,70 Euro), doch wer künftig einen Parkausweis für den Zeitraum von drei Jahren haben möchte, muss logischerweise auch für drei Jahre bezahlen (92,10 Euro).

Stadtrat vorgebracht wurde. Die Beantragung, Verlängerung oder Änderung kann wie gehabt in Papierform, online (www.altenburg.eu, auf der Startseite „Parkausweis Online“ anklicken“) oder auch per Telefon erfolgen. Eine Überprüfung der erforderlichen Angaben sowie die Unterschrift des Antragstellers erfolgen bei Abholung. Eine Nutzung der elek-tronischen Funktion des Personalausweises (auch e ID = electronic Identity genannt) ist zurzeit noch nicht möglich. Diese Möglichkeit, digitale Dokumente – im Sinne von „Das will ich“ – rechtsverbindlich zu unterzeichnen, könnte bei Schaffung der entsprechenden Voraussetzungen im nächsten Jahr  zur Anwendung kommen.

 

Überdies sind die neuen Formulare in der Straßenverkehrsbehörde (Neustadt 7) während der bekannten Öffnungszeiten (Montag bis Donnerstag 8.30 bis 12 Uhr, Dienstag zusätzlich von 13.30 bis 18 Uhr und Donnerstag von 13:30 bis 15:30 Uhr, freitags geschlossen) erhältlich. Telefonisch ist die Behörde unter (03447) 594 324 erreichbar.

 

 

Mit dem Angebot, zwei oder drei Jahre lang gültige Bewohnerparkausweise zu erwerben, setzt die Verwaltung eine Anregung um, die im Altenburger