Aktuelles aus dem Burgenlandkreis

Minister Robra zu Besuch in Weißenfels

Der Chef der Staatskanzlei und Minister für Kultur Rainer Robra war am Ende seiner viertägigen Reise durch das Bundesland Sachsen-Anhalt am 7. September auch zu Besuch in Weißenfels. Mit seinem Anliegen, mit den örtlichen Kulturschaffenden zu sprechen und alle wichtigen Kulturinstitutionen vor Ort persönlich kennenzulernen, traf er hier auf große Begeisterung.

Da Robra bisher Weißenfels nur mit Heinrich Schütz in Verbindung brachte, wurde er dieses Mal von Museumleiter Aiko Wulff im Beisein von Oberbürgermeister Robby Risch und Kulturamtsleiter Robert Brückner durch das Schuhmuseum geführt. Dieser berichtete dem Minister vom derzeitigen Arbeitsstand der neugeplanten Schuhausstellung im bereits sanierten Teil des südlichen Schlosswestflügels. Rainer Robra bekundete in diesem Zusammenhang, dass er die Museen stärken möchte, welche die Industriekultur darstellen und pflegen. Dazu zählt auch das Weißenfelser Schuhmuseum. Ziel sei es, so der Minister weiter, die Schuhherstellung mit musealen Methoden zu erhalten und zu überliefern.

Oberbürgermeister Robby Risch sieht nach dem Besuch des Minister gute Chancen in der Konzipierung des Schuhmuseums in den neuen Räumen: „Wenn wir die nötige Unterstützung vom Land Sachsen-Anhalt bekommen, hat der Bereich im südlichen Westflügel des Schlosses eine gute Perspektive.“

Foto: Im Gespräch mit Kultusminister Rainer Robra (3. v.l.) waren in Weißenfels Kulturamtsleiter Robert Brückner, Museumsleiter Aiko Wulff und Oberbürgermeister Robby Risch. (v. l., Foto: Stadtverwaltung Weißenfels, Katharina Vokoun

Kommentare sind geschlossen

Theme von Anders Norén

Zur Werkzeugleiste springen