Fallstricke im internationalen Geschäft vermeiden

Halle (Saale), 9. Oktober 2018. Jeder dritte Euro, den sachsen-anhaltische Firmen umsetzen, stammt aus dem Auslandsgeschäft. Aber die internationalen Vorschriften ändern sich ständig. Die Fallstricke nehmen nach Einschätzung der Industrie- und Handelskammer Halle-Dessau (IHK) immer weiter zu – nicht zuletzt wegen globaler Handelskonflikte und verschärfter Sanktionspolitik. Deshalb informiert die IHK die international aktiven Unternehmen aus der Region ab sofort mit einem neuen, regelmäßigen Service über wichtige Änderungen: Das Online-Informationsblatt „Außenwirtschafts- und Zollrecht AKTUELL“ (AZ aktuell) enthält neben allgemeinen Zollinformationen aktuelle Meldungen zu einzelnen Ländern sowie praktische Tipps und Veranstaltungshinweise.

Um auf den Weltmärkten auch künftig erfolgreich zu sein, müssten sich heimische Unternehmen nicht nur im harten Wettbewerb behaupten, erklärt Stodtko. Bei der Aus- und Einfuhr träfen sie auf eine schwer zu überschauende Zollbürokratie mit zahlreichen aufwendigen und immer wieder neu gefassten Vorschriften. „Wir sorgen für Durchblick: Die erste Ausgabe von AZ aktuell beschäftigt sich unter anderem mit rückwirkenden Änderungen zu Veredelungserzeugnissen im Europäischen Unionszollkodex, informiert über neue Regelungen beim Export nach Algerien und Australien und gibt den Unternehmen eine Brexit-Checkliste an die Hand.“

Die neue Publikation erscheint quartalsweise und steht ab sofort auf www.halle.ihk.de unter der Rubrik International zum Download bereit.

184_2018_1. Ausgabe Februar bis September 2018