Schadenverhütung wird belohnt: Die Öffentlichen Versicherungen Sachsen-Anhalt (ÖSA) honorieren mit einer finanziellen Zuwendung, dass die Stadt Zeitz im vergangenen Jahr ihre Schadenquote niedrig halten konnte. Der Zeitzer ÖSA-Geschäftsstellenleiter Andreas Vincenz und ÖSA-Vorstandsmitglied Rainer Bülow überreichten aus diesem Anlass heute im Zeitzer Rathaus einen Scheck in Höhe von 5.410 Euro an Oberbürgermeister Christian Thieme.

,,Die Stadt Zeitz hat im vergangenen Jahr die Schaden an ihren kommunalen Gebäuden,lnventar und Vermögen erfreulich gering halten können“, begründete Bülow die Zuwendung: ,,Deshalb werden die Stadt und ihre Bürgerinnen und Bürger am wirtschaftlichen Erfolg ihrer ÖSA-Versicherung beteiligt.“

Als einheimischer Versicherer belohnt die ÖSA seit vielen Jahren die bei ihr versicherten Landkreise, Städte und Gemeinden für eine erfolgreiche Verhütung von Schaden, die vor allem durch Brande, Sturm, Leitungswasser oder Diebstahl entstehen. Die ÖSA halt auch in diesem Jahr am ,,Bonus“ fest, obwohl das Jahr 2017 mit seinen extremen Stürmen und Starkregen landesweit hohe Schaden angerichtet und damit den Umfang der Versicherungs-leistungen insgesamt enorm in die Höhe getrieben hatte, wie Vorstand Bülow erklärte.

Das zusätzliche Geld kann die Stadt Zeitz gut gebrauchen. lnvestiert werden soll es in neue Spiel – und Sportgeräte sowie neue Sitzgelegenheiten auf den Schulhöfen der Grundschule Stadtmitte und der Sekundarschule III in der SchiIler-/ Pestalozzistraße in Zeitz.

Oberbürgermeister Christian Thieme freute sich sehr über den unerwarteten Geldsegen: ,,Investitionen in Schulen und deren Ausstattung sind für eine kinderfreundliche Stadt mit Zukunft enorm wichtig. Daher: Vielen Dank fiir die finanzielle Unterstiitzung, mit deren Hilfe wir die beiden Schulhöfe aufwerten können“.

BU: Oberbürgermeister Christian Thieme, Zeitzer ÖSA-Geschäftsstellenleiter Andreas Vincenz und ÖSA-Vorstandsmitglied Rainer Bülow

Quelle: Radio Burgenland-Welle