Im Rahmen des Neubaus des Radweges zwischen dem Ortsteil Weißig und der Stadt Gera begannen am 5. November die Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen. Die Pflanzungen erfolgen an folgenden drei Standorten: Baumpflanzung am Radweg zwischen Dürrenebersdorf und Weißig, Erstaufforstung – westlich Scheubengrobsdorf, Obstbaum-Neupflanzung im Bereich einer vorhandenen Streuobstwiese nördlich der Autobahn A 4 zwischen Roschütz und Röpsen. Den Auftrag erhielt eine Schmöllner Garten- und Landschaftsbaufirma. Die Maßnahme wird zu 100 Prozent über den Freistaat Thüringen finanziert.