Aktuelles aus Gera

Fast drei Jahrzehnte im Dienste der Stadtgeschichte Geras

Am 1. Februar 2019 trat mit Heidrun Friedemann eine stets engagierte Mitarbeiterin des Stadtarchivs Gera in den wohlverdienten Ruhestand ein. In ihrem Wirkungsfeld war sie neben der Anfragenbeantwortung und der Betreuung von Direktbenutzern vorrangig in der archivischen Erschließung historisch wertvoller Unterlagen zur Stadtgeschichte tätig. Die Erschließung stellt eine zentrale archivgesetzliche Pflichtaufgabe von Archiven dar, da die übernommenen Bestände ohne die zeitnahe und vor allem fachgerechte Ordnung und Verzeichnung nicht für die Recherche und Aufarbeitung vergangener Epochen durch Heimatforscher, Wissenschaftler und anderweitig interessierte Personen bereitgestellt werden können.
Oberbürgermeister Julian Vonarb würdigte die Leistung von Frau Friedemann: „Es sind oft die Mitarbeiter, die im Hintergrund arbeiten, die wertvolle Ergebnisse für die Stadt erzielen. Heidrun Friedemann hat durch ihre Tätigkeit gesorgt, dass die Geschichte der Stadt auch für zukünftige Generationen greifbar sein wird.“ Archivleiterin Christel Gäbler würdigte ebenfalls die langjährige Tätigkeit. „Neben der Autorenschaft an einigen kleineren und größeren Publikationen wie dem Buch ‚Das war das 20. Jahrhundert in Gera‘ bleibt vor allem die Erschließungstätigkeit an mehreren tausend Akten und Büchern des Stadtarchivs Gera von nachhaltigem Wert für die Stadtgeschichtsforschung.“

Kommentare sind geschlossen

Theme von Anders Norén

Zur Werkzeugleiste springen