Aktuelles aus dem Burgenlandkreis

Verbrennen von Gartenabfällen

Umweltamt kontrolliert Einhaltung der Verbrennungsverordnung

Das Umweltamt des Burgenlandkreises teilt mit, dass im Monat März wieder pflanzliche Gartenabfälle auf dem selbst genutzten Grundstück unter Beachtung des Brandschutzes und der Wetterlage verbrannt werden dürfen. Beim Verbrennen sind die rechtlichen Anforderungen der Verbrennungsverordnung des Burgenlandkreises einzuhalten.

Nach der Verordnung dürfen nur pflanzliche Gartenabfälle jeweils montags bis freitags in der Zeit von 9.00 bis 18.00 Uhr und samstags von 9.00 bis 12.00 Uhr verbrannt werden.  Weiter wird durch den Burgenlandkreis darauf hingewiesen, dass gemäß der Verbrennungsverordnung für bestimmte Örtlichkeiten im Burgenlandkreis das Verbrennen generell untersagt ist.

Das ein Verbrennen erst nach Ausschöpfung aller anderen Entsorgungsmöglichkeiten in Betracht kommen sollte, darauf verweist Amtsleiterin Dr. Ariane Körner. „Nach wie vor gilt der Grundsatz, dass pflanzliche Gartenabfälle vorrangig durch Kompostierung zu verwerten sind. So können pflanzliche Gartenabfälle bei den Wertstoffhöfen in Naumburg, Weißenfels und Zeitz, beim Kompostwerk in Weißenfels oder den Kompostplätzen Nißma und Hohenmölsen kostenfrei abgeliefert werden“, so Körner. Darüber hinaus gibt es im Landkreis verteilt weitere acht öffentliche Annahmestellen für Grün- und Astschnitt. Überdies wird durch die Abfallwirtschaft Sachsen-Anhalt Süd (AW SAS) die Möglichkeit geboten, Grün- und Astschnitt im 14-tägigen Rhythmus über die Biotonne oder Zusatzbiotonne im Holsystem entsorgen zu lassen.

Wer dennoch um verbrennt, sollte die Gartenabfälle grundsätzlich vorher komplett umschichten. „Denn die Haufen sind ein perfekter Unterschlupf für Tiere wie Igel, Mäuse oder Vögel und Insekten. Es reicht daher nicht aus, nur am Haufen zu rütteln, um Tiere zu vertreiben, da sich diese eher völlig ruhig verhalten statt die Flucht zu ergreifen“, so Körner weiter.

Umweltamt kontrolliert Feuerstellen

Mitarbeiter des Umweltamtes des Burgenlandkreises werden im März 2019 die Einhaltung der Vorschriften der Verbrennungsverordnung durch Kontrollen vor Ort überwachen. Festgestellte Verstöße gegen Anforderungen der Verbrennungsverordnung kann die Behörde als Ordnungswidrigkeiten ahnden.

Für Anfragen, Hinweise und Beschwerden zur Verbrennung pflanzlicher Gartenabfälle kann via Smartphone die mobile Internetseite http://umweltradar.blk.de genutzt werden. Aber auch der direkte Kontakt zum Umweltamt unter der E-Mail-Adresse umweltamt@blk.de bzw. der Telefonnummer 03443 / 372 241 ist möglich.

Information im Internet

Die Verbrennungsverordnung des Burgenlandkreises, eine interaktive Karte und weitergehende Informationen zu den Standorten aller Grün- und Astschnitt-Annahmestellen können über die Homepage des Burgenlandkreises unter http://verbrennen.blk.de abgerufen werden.

Kommentare sind geschlossen

Theme von Anders Norén

Zur Werkzeugleiste springen