Kultur

Stadt Altenburg

Die Stadtbibliothek Altenburg lädt ein
Lesenachmittage für
Kinder ab drei Jahren
 
Die Stadtbibliothek hat wieder einige besondere Angebote für Kinder. Das Interesse an Büchern und dem Lesen soll damit gefördert werden.
Die nächsten Angebote für Bücherzwerge:
Donnerstag, 4.10.2018, 16.00 Uhr:
Tierisch spannende Ermittlungen (6-8 Jahre);
Donnerstag, 1.11.2018, 16.00 Uhr
Mitmachgeschichten (3-5 Jahre);
Donnerstag, 6.12.2018, 16.00 Uhr
Weihnachtsgeschichten (3-5 Jahre):
Donnerstag, 6.12.2018, 16.45 Uhr
Weihnachtsgeschichten (6-8 Jahre).
Die Mitarbeiter der Stadtbibliothek und des Familienzentrums freuen sich auf interessierte Kinder. Eine kurze Voranmeldung ist wünschenswert, Telefon: (03447) 315058.
 

Büchertreff in der Bibliothek
Mechthild Scrobanita liest

Der nächste Büchertreff in der Altenburger Stadtbibliothek (Lindenaustraße 14) findet am Mittwoch, 10. Oktober, um 15.30 Uhr statt. Es liest die bekannte Schauspielerin Mechthild Scrobanita aus dem Buch von Katrin Rohde: „Mama Tenga: Mein afrikanisches Leben“.

Zum Inhalt: Geschildert wird die Autobiografie einer Deutschen, die 1996 im Alter von 48 Jahren ihre Heimat verlässt, um in der Hauptstadt des westafrikanischen Staates Burkina Faso Hilfsprojekte für die dortigen Straßenkinder zu realisieren. Eine abenteuerliche und schicksalhafte Reise nach Westafrika veranlasst Katrin Rohde, ihren gesamten Besitz zu verkaufen, um von Deutschland nach Burkina Faso auszuwandern. Sie berichtet anschaulich, wie sie begann, sich in der Hauptstadt Ouagadougou der Straßenjungen anzunehmen, die dort ein erbärmliches Leben zwischen Hunger, Drogen und Kriminalität führen. Das Buch ist eine farbige und mitreißend erzählte Autobiografie, die Menschlichkeit beweist und einen ungewohnt direkten Einblick in die afrikanische Wirklichkeit und das Leben der Menschen in Burkina Faso zeichnet.

Der Eintritt zu dem Büchertreff in der Stadtbibliothek ist frei. Um eine telefonische Voranmeldung wird allerdings gebeten: (03447) 315058.

Stadt Weißenfels

Markus Krebs live im Kulturhaus – jetzt Tickets sichern!

 Markus Krebs gastiert mit seinem neuen Programm „Pass auf…kennste den?!“
am Samstag, 2. November 2019, um 20 Uhr im Kulturhaus Weißenfels.

Ein einfacher Stehtisch, ein Barhocker, eine Flasche Bier – für einen Abend mit Markus Krebs braucht es nicht mehr. Humor-Prinzip? Irgendwas zwischen Kneipen-Kumpel und Witze-Papst.

Mit seinem Ruhrpott-Charme bedient Markus Krebs exzellent die Humor-Zentren des Publikums. Egal ob intelligente Komik oder kalauernde Wortschöpfungen – in seinem vierten Solo-Programm „Pass auf…kennste den?!“ schreckt der bezopfte Mann mit Sonnenbrille und legendärer schwarzen Wollmütze vor keinem Flachwitz zurück. 

Markus Krebs ist bekannt für seine gnadenlos-kompromisslosen Pointen-Abfolgen, die ihn innerhalb der deutschen Comedy-Szene einzigartig machen. In seinem letzten Solo-Programm „Permanent Panne“ folgte Gag auf Gag. Im neuen Programm führt der selbsternannte „Mann hinter dem Bauch“ diese Tradition fort und beschert seinem Publikum einen Abend voller Lachkrämpfe und ohne Atempausen. 

Wer den Abend mit Markus Krebs verbringt, nimmt nichts mit. Es gibt keine Botschaft, dafür aber eine Show bestehend aus Pointen der komödiantischen Spitzenklasse.

Die Tickets sind ab sofort für 27,00 Euro (zzgl. VVK-Gebühren) in der Touristinformation Weißenfels (Markt 3), online unter reservix.de und an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.

Schwimmhalle Weißenfels öffnet wieder

 Die Schwimmhalle in Weißenfels-West ist ab 13. August 2018 wieder geöffnet. Während der vergangenen fünf Wochen war das Bad aufgrund allgemeiner Reparaturarbeiten geschlossen. Nun können sich die Weißenfelserinnen und Weißenfelser in der Karl-Hoyer-Straße 17 wieder erfrischen oder im 25-Meter-Sportbecken ihre Bahnen ziehen. Es gelten die regulären Öffnungszeiten:

Montag: 16-21 Uhr Mittwoch: 15-21 Uhr

Freitag: 13-21 Uhr Samstag: 8-16 Uhr  Sonntag: 8-16 Uhr

Außerdem:

Dienstag: 6-7:30 Uhr (Frühaufsteher-Schwimmen) und 13-15 Uhr (Erwachsenen- und Seniorenschwimmen)  Donnerstag: 6-7:30 Uhr

Stadt Gera

Familienpilzexkursion

Am Freitag, dem 28. September, lädt die Geraer Volkshochschule „Aenne Biermann“ zur Familienpilzexkursion ein. Treffpunkt ist um 9 Uhr in der Vollersdorfer Straße an der Kreuzung Straße des Friedens (B 2), Exkursionsgebiet ist der Geraer Stadtwald. Der Pilzsachverständige Bodo Wagner unterstützt bei der Bestimmung der gefundenen Exemplare und gibt Hinweise zu Standorten, Erkennungsmerkmalen und Eigenschaften der verschiedenen Pilzarten.

Anmeldung bitte unter 0365 / 55 25 93 17 oder per E-Mail an service@volkshochschule-gera.de. Unter www.volkshochschule-gera.de ist die Anmeldung auch online möglich.

Nächste Termine:

05. Oktober 2018 Familienpilzexkursion

18. Oktober 2018 Einführung in die Pilzkunde

26. Oktober 2018 Familienpilzexkursion

Miss Starlight Travestie Show

Ein Feuerwerk an guter Unterhaltung

Sa. 29.9. 2018 Beginn: 20.00 Uhr

im Comma in Gera

In diesem Jahr bieten wir einen unvergesslichen

Abend mit guter Unterhaltung an – lokale, nationale und

internationale Künstler sind eingeladen

Livegesang, Comedy, Parodie, Magie,Artistik die Show stellt ein ganz besonderes Highlight dar, bei dem Zuschauer gleichermaßen zum Staunen und zum Lachen gebracht werden. Die erstklassigen Künstler sind für ihre Professionalität und Einzigartigkeit bekannt-Eigenschaften die ihnen bereits zahlreiche Fans einbrachten.

Ihre Shows sind dabei fesselnd und mitreißend – egal ob Miss Starlight Solo oder mit Künstlerkollegen und –kolleginnen aus ganz Europa auftritt.

Inzwischen hat die Show auf unzähligen Bühnen performt und etliche Zuschauer begeistert!

Lassen auch Sie sich einen unvergesslichen Abend mit der bezaubernden Show nicht entgehen und überzeugen Sie sich selbst.

Mittlerweile gehört die schon längst zu den renommiertesten und hochkarätigsten Show Produktionen in der Travestie-branche überhaupt!

Karten gibt es ab sofort an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

Stadtrundgang durch Geras Altstadt am 29. September 2018

Zu einem unterhaltsamen Stadtrundgang lädt am Sonnabend, 29. September, 14 Uhr, ab Markt 1a, Historischer Burgkeller, die Gera-Information ein. Der Rundgang führt durch die historische Innenstadt und wird von einem zertifizierten Gästeführer begleitet. Die Teilnehmer erfahren wissenswerte Details aus der Stadtgeschichte, Sehenswürdigkeiten und Unterhaltsames über Geras historische Originale. Interessenten werden gebeten, sich unter der Rufnummer 03 65 / 8 38 11 11 während der Öffnungszeiten der Gera-Info montags bis freitags von 9 bis 18 Uhr sowie sonnabends von 9 bis 15 Uhr für die Tour anzumelden bzw. die Tickets im Vorfeld zu lösen.

Vorankündigung öffentliche Stadtrundgänge 2018
Sa., 13. Oktober 2018
Sa., 20. Oktober 2018
Sa., 27. Oktober 2018

Treffpunkt:
Gera-Information/Markt 1a
Beginn: 14 Uhr

Ansprechpartner:
Gera Kultur GmbH/Gera Information
Markt 1A
07545 Gera

Treffpunkt Bibliothek: „Mundart – die Sprache des Herzens“

Literaturclub liest am 2. Oktober in der Geraer Bibliothek am Puschkinplatz Geschichten und Gedichte in Plattdüütsch, Sächsischer und Gerscher Mundart

Zum nächsten Treffpunkt Bibliothek unter dem Thema „Mundart – die Sprache des Herzens“ lädt die Stadt- und Regionalbibliothek Gera am Dienstag, 2. Oktober, 17 Uhr, ein. Gestaltet wird dieser von Mitgliedern des Literaturclubs. Gelesen werden Texte in verschiedenen Mundarten – von bekannten und weniger bekannten Autoren, aber auch eigene Geschichten und Gedichte.

„Mundart ist die Sprache des Herzens“, so lautet ein oft zitierter Satz, wenn es um Bedeutung, Stellenwert und Pflege regionaler Dialekte geht. Auch wenn das Sächsische oft belächelt wird und beim Gerschen gar von einer Vernachlässigung der Sprache die Rede ist, kennt doch fast jeder das Gefühl von Heimat, welches sich einstellt, wenn im Gasthaus, beim Einkauf oder auf der Straße vertraute regionale Klangfarben oder Wendungen zu hören sind. Beim Plattdeutschen ahnt man das Meer, das Bayrische assoziiert hohe Berge. Mit der These, die Hochsprache sei die Sprache des Geistes, sind Mundarten und Dialekte zu Unrecht etwas in Verruf geraten. So wird auf der einen Seite ein Rückgang des Dialekts registriert, auf der anderen Seite aber engagieren sich zunehmend Einzelpersonen und Vereine, um zu bewahren und zu pflegen, was über Jahrhunderte Menschen und Gegenden geprägt hat. Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei. Mehr Informationen zur Bibliothek unter www.biblio-gera.de

Tour zum Schieferbergbau und ins Spielzeugmuseum Sonneberg am 13. Oktober 2018

Eine Fahrt nach Lehesten zum Schieferbergbau und ins Spielzeugmuseum nach Sonneberg unternimmt die Gera Information am Sonnabend, 13. Oktober. Start ist 8 Uhr in der Heinrichstraße und die Fahrt endet gegen 18 Uhr dort. In Lehesten erleben sie bei einer Führung die historische Produktionstechnik eines Schieferbergbaubetriebes am Originalstandort mit Göpelschachtanlage. Die Schieferbrüche im Lehestener Raum sind die größten Schiefertagebaue des europäischen Festlandes. Seit dem 13. Jahrhundert wurde hier Schiefer abgebaut. Heute ist es Denkmal zum Anfassen und Probieren. Anschließend geht die Fahrt weiter nach Sonneberg ins Spielzeugmuseum. 1901 als Industrie- und Gewerbemuseum des Meininger Oberlandes gegründet, gilt das Deutsche Spielzeugmuseum als die älteste Spielzeug-Spezialsammlung Deutschlands. Die Gründungsinitiative des Lehrers Paul Kuntze (1867–1953) verband sich mit Plänen des Sonnebergers Handelsbürgertums um die gewerbliche Bildung der Spielwarenhersteller. Da die Spielwarenherstellung der bedeutendste Industriezweig des Meininger Oberlandes war, nahm das Sammeln von Spielzeug von Beginn an einen breiten Raum ein. Die Sammlungsobjekte dienten vor allem als Anschauungsmaterial für die gewerbliche Bildung. Man sammelte Spielzeug, das die Kultur der Spielzeugherstellung in der Region belegte sowie sogenannte „Konkurrenzmuster“ aus anderen deutschen Herstellungsgebieten und dem Ausland. Interessenten können Tickets für die Tour zu den Geschäftszeiten in der Gera-Information am Markt 1a erwerben. Geöffnet ist montags bis freitags von 9 bis 18 Uhr sowie sonnabends von 9 bis 15 Uhr. Unter der Rufnummer 03 65 / 8 38 11 11 können die Karten reserviert werden.

Das Carillon im Geraer Rathausturm wurde am 7. Oktober 1988 eingeweiht. Die zunächst 36, später 37 Glocken entstanden in der Feingusswerkstatt Pößneck / Neustadt an der Orla. Geleitet wurde das Projekt von Peter Schilling aus Apolda. Die größte Glocke hat ein Gewicht von 45 kg, die kleinste Glocke wiegt 17 kg.

Peter Siepermann studierte Elektrotechnik an der Ruhr-Universität Bochum. Er arbeitet im Bereich IT-Infrastruktur im Rahmen von Software-Lösungen im Energiehandel. Seit 1999 betreut Peter Siepermann das städtische Glockenspiel im Nordrhein-Westfälischen Hattingen. Weitere Schwerpunkte seiner künstlerischen Arbeit sind Konzerte an historischen Orgeln im Hadelner Land (z.B. an den Gloger-Orgeln in Otterndorf und Cadenberge sowie der Röver-Orgel in Nordleda) und Carillon-Konzerte in verschiedenen deutschen Städten (z.B. Erfurt, Hamburg).

Die Stadt Gera lädt alle Geraer und Gäste der Stadt herzlich ein, den Klängen des Glockenspiels am 8. September 2018 von 11 bis ca. 11.45 Uhr zu lauschen. Es wird ein Musikerlebnis, das den Besuch des Stadtzentrums am Samstagmittag ganz bestimmt zu einem Höhepunkt werden lässt.

Foto: Peter Siepermann vor der Orgel in Otterndorf (Foto: Siepermann)

Führungen durch das Van-de-Velde-Museum „Haus Schulenburg“

Erste Ausstellung zum Jubiläum – 100 Jahre Bauhaus

Ein besonderes Highlight ist die Führung  am Sonntag, dem 03.10.2018 im Henry Van-de-Velde-Museum „Haus Schulenburg“. Während eines einstündigen Rundgangs lernen die Gäste die Geschichte und Architektur des Hauses Schulenburg – eines der reifsten Werke Henry van de Veldes – kennen, das dank privater Investitionen Gera auch weit über die Landesgrenzen hinaus Anerkennung schafft. Henry van de Velde, ebenso als „Alleskünstler“ bekannt, hat sich dort nicht nur in der Architektur des Hauses, sondern auch in der einmaligen Innenausstattung und der Ausgestaltung der reizvollen, gepflegten Parkanlagen verewigt.

Neben der eindrucksvollen Sonderausstellung „Menschen: Bilder“ unter anderem mit Li Erben ist die neue anspruchsvolle und einzigartige Ausstellung „Nachfolger des Bauhauses – Zwei Künstlergenerationen der DDR“ zu sehen.  Die repräsentative Schau im Haus und Park von Haus Schulenburg vereint abstrakte, konkrete und surrealistische Arbeiten von Malern, Grafikern, Bildhauern und Gestaltern. Grafiker wie Ingo Kirchner, Günter Hornig,  Peter Sylvester,  Veit Hoffmann, Jürgen Schieferdecker, Hermann Glöckner  und Dieter Tucholke, die Bildhauer Max Lachnit Volkmar Kühn, Ralf Eck, Thomas Lindner, Robert Krainhöfner und Friethjof  Kühne, die Textilgestalterin Margitta Leihbecher sowie der Baugestalter Bruno Groth und andere, geben einen einmaligen Einblick in die Arbeit moderner Künstler in der DDR. Ihre Konzepte wirkten wegweisend für viele Schüler, die die Gedanken der Bauhäusler  weiterentwickelten.

Die Führung beginnt am Sonntag 14 Uhr.  Anmeldungen unter Telefon 0365 / 838 11 11 werden erbeten.

Vorankündigung Führungen im Haus Schulenburg 2018

Mi., 03. Oktober 2018

So., 28. Oktober 2018

Mi., 31. Oktober 2018

Treffpunkt: Cafeteria im Haus Schulenburg

Ansprechpartner:

Gera Kultur GmbH/Gera Information

0365 8381111

tourismus@gera.de

www.tourismus.gera.de

Fotos:

Zur Führung durch Haus Schulenburg wird am 26. August eingeladen (Foto: Stadtverwaltung/Steffen Weiß)

 

Hört Ihr Leute, lasst Euch sagen…!“

Nachtwächterführung durch die Geraer Altstadt am  05. Oktober 2018

Der Gersche Nachtwächter ist wieder am kommenden Freitag auf Tour und man kann ihn lautstark in der Nacht hören. Wer also sein Lied zu Ende hören möchte, folgt ihm am späten Abend durch die Geraer Altstadt und lauscht seinen Anekdoten auf „gut Gersch“. Viele unheimliche Geschichten erzählen von unglaublichen Begebenheiten im alten ehrwürdigen Gera. Der Nachtwächter dreht seine nächste Runde durch die Geraer Altstadt am kommenden Freitag, dem 17. August. Punkt 21 Uhr steht er mit seiner Laterne an der Straßenbahnhaltestelle Sorge/Markt und nimmt seine interessierten Gäste in Empfang. Bei dem anderthalbstündigen Rundgang erfahren Sie Geschichte in Geschichten zur Stadt, aber auch Lustiges und Unterhaltsames um Gersche Originale. Er führt Sie zu historischen Plätzen und weiß Spannendes und Schauriges über die Geraer Bewohner, deren Leben und die der Herrscher zu berichten. Wer also wissen will, wo es in Gera spukt, wer am Stadtbrand von 1780 Schuld ist, wie die Stadt unter dem Streit zweier sächsischer Brüder leiden musste, sollte ihn begleiten.

Auch Voranmeldung in der Gera-Information ist möglich. Die Tickets gibt es montags bis freitags von 9 bis 18 Uhr sowie sonnabends von 9 bis 15 Uhr, Reservierungen nehmen die Mitarbeiter gern unter der Rufnummer 8 38-11 11 entgegen.

Treffpunkt: Straßenbahn-Haltestelle Sorge/Markt  Beginn: 21 Uhr

Vorankündigung Nachtwächter-Touren 2018

Fr., 05. Oktober 2018 Nachtwächter-Tour in der Altstadt

Sa., 06. Oktober 2018 Nachtwächter-Tour in der Altstadt

Fr. 02. November 2018 Nachtwächter-Tour in der Altstadt

Fr. 16. November 2018 Nachtwächter-Tour in Untermhaus

Fr. 30. November 2018 Nachtwächter-Tour in der Altstadt

Fr., 07. Dezember 2018 Nachtwächter-Tour in der Altstadt

Fr., 14. Dezember 2018 Nachtwächter-Tour in der Altstadt

Fr., 21. Dezember 2018 Nachtwächter-Tour in der Altstadt

Stadtrundgang durch Geras Altstadt

Zu einem unterhaltsamen Stadtrundgang lädt die Gera-Information am Sonnabend, dem Sa., 20. Oktober 2018   , ein. Die Führung beginnt 14 Uhr an der Gera-Information im Historischen Burgkeller, Markt 1a. Der Rundgang führt durch die historische Innenstadt und wird von einem zertifizierten Gästeführer begleitet. Die Teilnehmer erfahren wissenswerte Details aus der Stadtgeschichte, Sehenswürdigkeiten und Unterhaltsames über Geras historische Originale.

Interessenten werden gebeten, sich unter der Rufnummer (03 65)8 38-1111 während der Öffnungszeiten – montags bis freitags von 9 bis 18 Uhr sowie sonnabends von 9 bis 15 Uhr – für die Tour anzumelden bzw. die Tickets im Vorfeld zu lösen.

Vorankündigung öffentliche Stadtrundgänge 2018

 Sa., 20. Oktober 2018         Sa., 27. Oktober 2018

Treffpunkt: Gera-Information/Markt 1a  Beginn: 14 Uhr

Tagesfahrt ins Robert-Schumann-Haus und zur 900-Jahr-Feier Zwickau

Die Gera Information lädt am Sa., 13. Oktober 2018 Tagesfahrt nach Lehesten (Schieferbergwerk) und Sonneberg (Spielzeugmuseum) zu einer Tagesfahrt nach Zwickau ein. Das erste Ziel der Fahrt ist das Robert-Schumann-Haus, in dem Sie Interessantes zur Jugend von Robert Schumann, seinen Junggesellenjahren 1828-1839 mit Dokumenten zu seinen Aufenthalten in Süddeutschland, aber auch zu seinen Leipziger Ehejahren 1840-44, seinen Dresdner Jahren 1844-1850 und vieles mehr entdecken und erfahren werden.

Anschließend können Sie Ihre freie Zeit dem historischen Markttreiben einen Besuch abstatten oder der Ausstellung „Geschichte und Geschichten – 900 Jahre Zwickau“ in den Priesterhäusern auf eigene Faust besuchen.

An diesem Wochenende verwandeln sich die drei großen Plätze der Zwickauer Innenstadt in ein Geschichtsbuch, über dessen Seiten die Besucher wandern können. Die historische Kulisse mit Dom und Priesterhäusern lädt die Besucher zu einem Ausflug in die Zeit Martin Luthers ein. Alte Zünfte, mittelalterliche Marktstände und derbe Späße mit Gaukelei versprühen ihr Flair. Der Hauptmarkt mit seinen schicken Bürgerhäusern entführt in das beginnende 19. Jahrhundert und bietet eine Bühne für die Zeit Robert Schumanns – das Biedermeier. Mit Musik, Literatur und technischen Erfindungen war es eines der Jahrhundertemit Richtungsweisung. Wandelt man weiter zum Kornmarkt, kommt man der Gegenwart in kleinen Schritten näher. Zwickaus Automobil- und Bergbautraditionen finden sich hier genauso wieder wie innovative Entwicklungen der heutigen Westsächsischen Hochschule Zwickau.

Die Gera Information lädt Sie am Sa., 15. September 2018 Tagesfahrt in die Älteste Porzellanmanufaktur Volkstedt und ins Gestüt Meurau dieser Fahrt ein. Start ist 10 Uhr in der Heinrichstraße und endet gegen 18 Uhr an gleicher Stelle.

Anmeldeschluss: 31. August 2018

Interessenten können Tickets für die Tour zu den Geschäftszeiten in der Gera-Information am Markt 1a bekommen, geöffnet ist montags bis freitags von 9 bis 18 Uhr sowie sonnabends von 9 bis 15 Uhr. Unter der Rufnummer (03 65)8 38-11 11 können die Karten reserviert werden.

Vorankündigung Tagesfahrten 2018

Sa., 13. Oktober 2018 Tagesfahrt nach Lehesten (Schieferbergwerk) und Sonneberg (Spielzeugmuseum)

Sa., 13. Oktober 2018 Tagesfahrt zum Rennsteig mit Flakonmuseum und Tropenhaus

So., 11. November 2018 Tagesfahrt zur Gustav Klimt-Schau und Merseburger Dom

So., 02. Dezember 2018 Tagesfahrt zu VIBA und mittelalterlichen Weihnachtsmarkt in Schmalkalden

Sa., 08. Dezember 2018 Tagesfahrt zur Mettenschicht in Bad Schlema und Weihnachtsmarkt in Zwickau

Sa., 16. Dezember 2018 Tagesfahrt zur Ausstellung „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ in Radebeul

Treffpunkt: Heinrichstraße, grauer Bussteig Beginn: abhängig von der Tour

Ansprechpartner: Gera Kultur GmbH/Gera Information Markt 1A

07545 Gera  0365 8381111   tourismus@gera.de

 Stadt Zeitz

 Bürgerberatungstag Zeitz mit BStU 05-09-18_

Stadtwerke-Cup zum Zeitzer Zuckerfest

Jeder hat schon einmal Tischkicker gespielt. Aber wer kann schon von sich behaupten, einmal eine Figur an der Kicker-Stange gewesen zu sein? Die Stadtwerke Zeitz machen das möglich. Sie bringen den „Human-Table-Soccer“ anlässlich des Zuckerfestes nach Zeitz. Bei diesem Spiel sind vor allem Teamwork und Organisation gefragt. Zwei Mannschaften mit je 6 Spielern stehen sich, wie beim Tischfußball, gegenüber. Jeder Spieler ist fest an seine Spielstange gebunden. Das heißt: Er kann nur nach rechts oder links ausweichen. Vorwärts bewegt sich nur der Ball. Das Turnier wird am 14. Oktober 2018 von 10 bis 16 Uhr auf dem Zeitzer Neumarkt ausgetragen. Die Spielzeit pro Spiel beträgt 5 Minuten

Zum Zeitzer Zuckerfest am 14. Oktober steigt nach einjähriger Pause wieder der Stadtwerke-Cup im „Human-Table-Soccer“. Gesucht werden Freizeitmannschaften mit mindestens sechs Spielern. Die Teams können von Unternehmen gebildet werden, Ortsteile vertreten sowie aus Vereinen sein oder einfach ein Freundeskreis, der gerne kickt. Wer teilnehmen möchte, meldet sich bei Hajo Bartlau unter: 0171/5627383 oder per Mail an: hajo.bartlau@stadtwerke-zeitz.d

Hajo, Stadionsprecher des 1. FC Zeitz, wird den Teams wieder ordentlich einheizen und für gute Stimmung sorgen.

Programm Interkulturelle Wochen Zeitz im September 2018

   Termine Schwimmkurse Herbst 2018_10.08.2018

Stadt Naumburg

Klangzeit Naumburg startet in die Saison 2018 / 2019

Argentinischer Tango mit „Born“ im Kunstwerk Turbinenhaus

Am Samstag, den 13. Oktober 2018 startet die Kammerkonzertreihe „Klangzeit Naumburg“ in die neue Saison. Auf der Bühne des Kunstwerks Turbinenhaus präsentieren um 19.30 Uhr Bettina Born am Akkordeon und Wolfram Born am Flügel ihr Programm „Mi tango querido – che Tango che“  – eine Liebeserklärung an den Tango. Dabei spannen sie den Bogen von der traditionellen Tangomusik Argentiniens bis hin zur Dramatik der Kompositionen von Astor Piazzolla. Zu hören sind Werke von Rodriguez, Pugliese, Vazquez, Ramirez, Villodo und Piazzolla sowie Eigenkompositionen.

Jeweils am zweiten Samstag in den Monaten November 2018 und Januar, Februar, März und April 2019 stehen weitere Klangzeit-Konzerte im Kunstwerk Turbinenhaus auf dem Programm.

Samstag, 11. November 2018, 19.30 Uhr „Fanny & Felix“

Die Geschwister Mendelssohn Lesung und Klavier vierhändig

Cheryl Shepard und Bernhard Bettermann (Lesung)

(Bekannt aus der ARD-Fernsehserie „In aller Freundschaft“)

Christian Hornef und Konstanze Hollitzer (vierhändig am Klavier)

Die Geschwister Fanny und Felix Mendelssohn in Briefen und Klavierkompositionen

Sonntag, 12. Januar 2019, 19.30 Uhr

„Prost Neujahr!“- das andere Neujahrskonzert

mit dem Saxofonquartett  „Quartetto Nuovo“

Es spielen Rüdiger Trosits, Berndt Klinke, Michael Arnold und Frank Nowitzky

Werke von J. Strauss, A. Chatschaturjan, A. Piazzolla, W. A. Mozart,

  1. v. Beethoven, G. Puccini  u.a.

Samstag, 9. Februar 2019, 19.30 Uhr

„Von Wäldern voll Geister und Licht“

Gundula Heiland – Klavier

Werke von Schumann (Waldszenen), Debussy, Beethoven und Liszt.

Samstag, 9. März 2019, 19.30 Uhr

„Mit den Steinmeistern  saaleabwärts –

Lieder von Meeren, Gipfeln und aus den Tiefen der Seele“

weltläufig und tanzbodenständig – Konzert mit anschließendem Bal Folk

Claudia Wahlbuhl – Violine, Gesang

Jan Werner – Gesang, Percussion, Akkordeon

Mario Zoll – Gitarre, Gesang

Jan Geißler – Klarinette

Thomas Wahlbuhl – Akkordeon, Gesang

Holger Vandrich – Kontrabass, Gesang

Volkstänze aus aller Welt begleitet von einem Tanzmeister-Paar

Samstag, 13. April 2019, 19.30 Uhr

„Licht und Schatten“ Würzburger Klaviertrio

Werke von Mozart

Der Eintrittspreis für die Konzerte beträgt 12,00 Euro. Ermäßigungsberechtigte zahlen 9,00 Euro. Bei verbindlicher Voranmeldung werden ältere oder gehbehinderte Zuhörer kostenlos mit dem Taxi abgeholt und wieder nach Hause gebracht. Dieser Dienst wird vom Naumburger Sanitätshaus rmcStolze ermöglicht. Der Kartenvorverkauf hat bereits begonnen. Karten gibt es in der Tourist-Information Naumburg, Markt 6, Tel. 03445-273 125, sowie an der Abendkasse.

„Alles muss klein beginnen“ mit Gerhard Schöne

Familienkonzert am 23. September in St. Wenzel in Naumburg

Gerhard Schöne gastiert im Rahmen der städtischen Konzertreihe „Musik für Kinder“ mit seinem Programm für Groß und Klein am 23. September um 15.00 Uhr wieder in der Stadtkirche St. Wenzel. Hier wird der Liedermacher auch in den Dialog mit der Hildebrandt-Orgel treten, die von Hans Christian Martin gespielt wird. Im Anschluss an das Konzert gibt es eine Führung für Kinder am Spieltisch der Hildebrandt-Orgel.

Schönes Lieder für Kinder werden heute in ganz Deutschland gleichermaßen geschätzt und seine Konzerte sind ein Erlebnis für die ganze Familie. Auch in St. Wenzel werden natürlich Hits wie „Jule“ oder „der Popel“ erklingen, dazu weitere Lieder zum Mitmachen, Mitsingen und auch zum Nachdenken. Da Schöne derzeit seltener als Solist, in klassischer Liedermachertradition mit Gitarre, auftritt, ist das Kinderkonzert in Naumburg eine Besonderheit.

Der Eintritt für das Konzert beträgt für Vorschulkinder 2,50 €, Schulkinder bis 14 Jahre zahlen 4,00 €, ab 15 Jahre 9,00 €. Erwachsene zahlen 12,00 €, in Begleitung von Kindern 9,00 €, mit der großen Familienkarte 22,00 € (zwei Erwachsene mit bis zu drei eigenen Kindern) oder der kleinen Familienkarte 13,00 € (ein Erwachsener mit bis zu drei eigenen Kindern).

Die moderaten Eintrittspreise werden durch die Unterstützung von Sponsoren ermöglicht, dem Lions Club Naumburg, der Sparkasse Burgenlandkreis sowie der Kinderarztpraxis Dipl.-Med. Dirk Schmutzler und der Zahnarztpraxis Sylke Schmutzler.

Die Eintrittskarten sind in der Tourist-Information Naumburg erhältlich. Weitere Informationen zum Programm gibt es unter 03445 / 273 125 oder www.naumburg.de.

SONY DSC

Interkulturelle Woche 2018 in Naumburg – Vielfalt verbindet!

Auch in diesem Jahr beteiligt sich das Lokale Bündnis für Familie Naumburg an der bundesweit stattfindenden Interkulturellen Woche 2018. Unter dem Motto „Vielfalt verbindet“ und der Schirmherrschaft des Oberbürgermeisters Bernward Küper werden folgende Veranstaltungen stattfinden:

Eröffnet wird die Interkulturelle Woche am Samstag, dem 15. September 2018, 19.30 Uhr mit einem Klavierabend „Wie bist du schön grüner Atem – Musik von Freiheit und Mut“ in der Stadtkirche St. Wenzel, wo auf der Chorempore Musik aus aller Welt zu hören sein wird. Die Musikerin Almuth Schulz aus Halle wird am Flügel zu Musik aus Südafrika, Skandinavien, den USA, England, Syrien, Israel, Russland und Deutschland improvisieren und auch eigene Stücke erklingen lassen. Der Eintritt ist frei, wobei um Spenden gebeten wird.

Am Montag, dem 17. September 2018, laden wir um 17.00 Uhr zur Ausstellungseröffnung „Gestalterische Expedition“ ins 2. OG des Rathauses ein, die bis zum 08. Oktober 2018 zu sehen sein wird (barrierefreier Zugang über Bürgerbüro Herrenstraße). Gestalterische Expedition ist ein Konzept für die Zielgruppe geflüchteter Jugendlicher, bei der das kreative Handeln eine Alternative zur verbalen Kommunikation ermöglicht. Das Erlernen des Umgangs mit Kunsttechniken soll eine Grundlage des Miteinanders schaffen. Zwei diesbezügliche Workshops finden am 20. und 24. September 2018, jeweils in der Zeit von 9.00 bis 14.00 Uhr im Raum 104 im Rathaus statt. Anmeldung zu den Workshops bei Frau Schikor, Tel. 03445/273113 E-Mail gleichstellungsbeauftragte@naumburg-stadt.de oder Frau Dr. Fischer Tel. 034771/732301 E-Mail av-fischer@gmx.de.

Am Dienstag, dem 25. September 2018 startet 9.00 Uhr und 10.30 Uhr im Jugendhaus Fischgasse ein Projekttag „Andere Länder – andere Sitten. Wie lebt es sich in Afrika“. Am gleichen Tag öffnen sich ab 9.00 Uhr unter der Überschrift „VHS tolerant und weltoffen“ die Türen der Volkshochschule in der Seminarstraße.

Am Mittwoch, dem 26. September 2018 lädt der Kreissportbund des Burgenlandkreises zum Projekttag „Integration durch Sport“, in der Zeit von 16.00 bis 19.00 Uhr in die Turnhalle Auenblick, in der Humboldtstraße ein. In der Zeit von 9.00 bis 11.30 Uhr können sich Kinder und Jugendliche im Jugendzentrum „OTTO“ in der Veranstaltung „Fridolin spielt“ zum Leben in Afghanistan erkundigen.

Am Donnerstag, dem 27. September 2018 lädt Amnesty International (AI) ab 19.30 Uhr ins Foyer des Theaters Naumburg ein. Dort wird Wolfgang Grenz, Generalsekretär von AI als Gesprächspartner zum Thema Flüchtlingspolitik zu Gast sein.

Am Samstag, dem 29. September 2018 laden wir in der Zeit von 10.00 bis 14.00 Uhr zum Interkulturellen Picknick in den Stadtpark ein. Naumburger BürgerInnen und Geflüchtete bringen landestypische Speisen mit, um ein großes und abwechslungsreiches Mitbring-Buffet zu gestalten. Wie in den vergangenen Jahren wollen wir Menschen, die neu nach Naumburg gekommen sind und denen die hier schon lange leben, die Möglichkeit zum Kennenlernen und zum Austausch geben.

Abschließen wird die Interkulturelle Woche 2018 der Erntedankfest-Gottesdienst am Sonntag, dem 07. Oktober 2018, 10.00 Uhr in der Stadtkirche St. Wenzel.

Nähere Informationen erteilt:

Steffi Schikor, Stadtverwaltung, Markt 12, Zimmer 204, Tel.: 03445/273 113, gleichstellungsbeauftragte@naumburg-stadt.de.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.

 Tag des offenen Denkmals in Naumburg

Sonntag 9. September 2018  „Entdecken, was uns verbindet“

13:30 Uhr, 15:30 Uhr       „Wie Denkmale Brücken schlagen. Der Naumburger 

17:00 Uhr   Dom, die Domherren und die Kurien“

 Begrenzte Platzkapazität- 35 Pers.pro Gruppe

                                

Treffpunkt: Domplatz

11:00 Uhr  „Entdecke, was uns verbindet

Die Verwendung von Materialien aus anderen Ländern ist nicht immer nur dem Reichtum der Bauherren geschuldet. Auch künstlerischer Geschmack und Weltoffenheit tragen dazu bei, dass besondere Materialien wie Marmor, Stuck und Malerei den Weg in die weite Welt antraten. Bestaunen Sie zusammen mit der Gästeführerin Frau Freitag die noch heute sichtbaren Spuren in der Marien-Magdalenen Kirche, dem Haus Markt 10, dem Rathaus und anderen Gebäuden in der Stadt. Die Führung zeigt Besonderheiten und Alltägliches, was uns materiell verbindet.

Treffpunkt: Marien- Magdalen- Kirche Naumburg

10:00 Uhr, 14:00 Uhr       „Auf den Spuren des Naumburger Domherren, Kunstsammlers und Mäzens Immanuel Christian Leberecht von Ampach zwischen Naumburg und Rom“

  Führung zur Dreikönigskapelle am Dom, den Salztorhäusern und dem Bürgerhaus Markt 10

                               

Treffpunkt: Dreikönigskapelle am Dom

10:30 Uhr, 14:00 Uhr       „Das ehemalige Zisterzienserkloster Schulpforte“   Führung zur Geschichte des ehemaligen Klosters mit Besuch der Abtskapelle, des Kreuzganges, der Kirche, des historischen Friedhofes, des Schulparks sowie der Panstermühle

Treffpunkt: Besucherempfang der Stiftung Schulpforta

                                   

14:15 Uhr  Depotführung im Naumburger Straßenbahndepot

Ort: Straßenbahndepot, Heinrich-von-Stephan-Platz 5

 

                                    

 

Theme von Anders Norén